Wie Sie Ihre Wohnung winterfest machen können

Wärmedämmung

Wärmedämmung

Abgesehen davon, dass eine kalte Wohnung im Winter nicht alles andere als ideal ist, verursacht Kälte auch Schimmel. Vor allem Putz und Tapete an kalten Außenwänden werden von Schimmelpilzen befallen und sogar die beste Heizung kann die Situation nicht bessern. Schimmel ist ein Problem, das besser vermieden als geheilt werden sollte. 

Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar kostengünstige und einfache Tipps, wie Sie die Luftfeuchtigkeit und den damit verbundenen Schimmel optimal verhindern können:

1. Neuer Mantel für Ihr Haus

Den Energiespareffekt können Sie mit einem professionellen Vollwärmeschutz bestens erzielen. Wir empfehlen, eine Vorhangsfassade aufzustellen: Dübeln Sie ein paar Kanthölzer an die Fassade und füllen Sie den Raum dazwischen mit dem gewünschten Dämmstoff, der nachher mit einer schützenden und ebenfalls dämmenden Holzfaserplatte bedeckt wird. Für einen netten Anblick sorgt zuletzt eine hübsche Holzfassade.

2. Innendämmung

Außendämmung kann manchmal kompliziert sein - z.B. wegen Denkmalschutz -, deswegen lohnt sich in diesen Fällen die unkompliziertere Variante: die Innendämmung. Dafür benötigen Sie erstens intakte Hauswände, in die keine Feuchtigkeit eindringt. Optimal ist es, dass sich Dammwände und Wandverkleidung innen gut montieren lassen, auch wenn es draußen kalt und feucht ist.

3. Beheizte Kellerdecke

Es ist allgemein üblich, den Keller nicht zu beheizen. Bei einer ungedämmten Kellerdecke verliert der Boden im Erdgeschoss viel Wärme, die nach unten gezogen wird und den Boden außerdem fußkalt hält. Darüber hinaus ist der Boden im Erdgeschoss auch feuchtigkeitsgefährdet. Wenn Sie aber die Kellerdecke mit Dämmstoffplatten ausrüsten, die Sie einfach an der Decke mit Kleber befestigen, bleibt die Wärme in der Erdgeschosswohnung erhalten.

4. Fenster dämmen

In Fensternähe bilden sich oft Schimmelflecken. Das geschieht, weil dort Wärmebrücken entstehen können, deswegen sollten Fenster gut von innen gedämmt werden. Entfernen Sie eventuelle defekte Fensterdichtungen und ersetzen Sie diese durch eine neue Gummidichtung, die Sie einfach in den Fensterrahmen eindrücken. Wenn auch die Fensterscheiben nicht mehr ihre Dämmungsfunktion ideal erfüllen, können Sie diese mit einer Fensterisolierfolie ausrüsten.

5. Heizkörpernischen dämmen

Wollen Sie den Wärmeverlust über die Außenwände verringern? Dann genügt es, einfach eine dünne Isolationsschicht hinter den Heizkörpern anzubringen. Isolationsschichten können Sie mit dämmenden Polystyrolplatten herstellen, die Sie problemlos im Baumarkt erhalten.

6. Optimale Wärmedämmung mit LagederBau

Für eine optimale Wärmedämmung Ihrer Wohnung können Sie sich natürlich auch an Profis wenden. Mit Kompetenz und Professionalität führt LagederBau alle nötigen Dämmungsarbeiten in Ihrer Wohnung durch, damit Sie dauerhaft vor Schimmel, Feuchtigkeit und unnötiger Kälte gefeit sind und hohe Energiekosten vermeiden.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen natürlich mit Rat und Tat gerne zur Verfügung!

Links

Diese Webseite benutzt technische Cookies und jene von Drittanbieter. Klicken Sie hier, um weitere Informationen dazu zu erhalten, oder deren Verwendung zu verweigern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite, wird die Verwendung von Cookies akzeptiert. schließen